Guide to Belize .info

Der Belize Guide
  





 


 
Chose Page in English Home Wählen Sie diese Seite in Deutsch





GtB El Castillo erhebt sich mäjestätisch durch das Dschungeldach von Xunantunich in Belize





Maya Links




 





 





 



Xunantunich



Die Maya-Ruinen von Xunantunich liegen ca. 13 Kilometer westlich von San Ignacio beim Dorf San Jose Succotz im Cayo District. Um sechs Plazas gruppieren sich insgesamt über 25 Tempel und Palastbauten. Das auffälligste Gebäude findet sich am Südrand der Ausgrabung - die Pyramide El Castillo.
GtB Map of the Mayan Xunantunich. Click to Enlarge
Klicken zum Vergrössern
Diese Seite wird gerade in Deutsche übersetzt und sollte bis spätestens 1. August 2009 Online sein. Bitte kommen Sie zurück, die Maya Sektion wird laufend ausgebaut.

Xunantunich means "Stone Woman" in the Maya language (Mopan and Yucatec combination name), and, like many names given to Maya archaeological sites, is a modern name; the ancient name is currently unknown. The "Stone Woman" refers to the ghost of a woman claimed by several people to inhabit the site, beginning in 1892. The Stone Woman is dressed completely in white, and has fire-red glowing eyes. She generally appears in front of El Castillo,  ascends the stone stairs and disappears into a stone wall.
The core of Xunantunich occupies about one square mile (2.6 km²), consisting of a series of six plazas surrounded by more than 26 temples and palaces. One of its structures, the pyramid known as "El Castillo," the second tallest structure in Belize (after the temple at Caracol), at some 130 feet (40 m) tall. 
GtB View to direction south from Plaza A2 with El Castiilo in the background
Archeological excavations have revealed a number of fine stucco facades on some of the ancient temples of this site. Evidence of construction suggests the temple was built in three stages in the 600s AD, 700s AD, and 800s AD. The fine stucco or "frieze" are located on the final stage.
 

El Castillo,  stucco Frieze




The upper part of El Castillo has friezes on the east side and the west side. This Maya frieze where excavated in 1993. A fiberglass replica are made and placed over the original frieze to protect them. The carved elements are signs. The mask with the "big ears" and skillful ear ornaments represent the eternity of the sun god Kinich Ahau.

GtB West Side stucco Relief on El Castillo
Next to Kinich Ahau, is the sign for the moon represented trough Xbalanque, and then a border of signs which represent the Venus with Hun Ahaw and the different Mayan days. There is also an unidentified headless man, who was deliberately beheaded by the Maya for unknown reason.

The Maya kept time with a combination of several cycles that meshed together to mark the movement of the sun, moon and Venus. Their ritual calendar, known as the Tzolkin, was composed of 260 days.  By tracking the movements of the Moon, Venus, and other heavenly bodies, the Mayans realized that there were cycles in the Cosmos. From this came their reckoning of time, and a calendar that accurately measures the solar year to within minutes.

Structure A-1



Vom El Castillo aus haben sie eine exzellente Sicht auf die Struktur A-1 mit ihren 4 Stockwerken. Im Jahre 1995 beendete das UCLA Cotsen Institute of Archaeology ein Erhaltungsprojekt und hat die zu einem Hügel verfallene Stuktur zurück in die Struktur A-1 umgestaltet.

GtB Xunantunich Structure A1. View from El Castillo
The collaborative project focused on several areas as scientific research and testing to understand the processes of deterioration of limestone and stucco in humid, tropical environments; conservation of excavated Maya structures.

The structural damage to Maya monuments in Belize, is caused by the intrusion of roots of shrubs and trees into the building fabric is a consequence not only of the tropical environment, but also of the building techniques employed by the Maya. The accient Maya built their pyramids and temples in stages, each stage constituting a separate structural unit. During their period of use, the structural equilibrium of these Maya buildings was assured by the application and continuous maintenance of an impermeable stucco facing on a structure's exterior.

Once a Maya building was abandoned, its stuccoed floors and walls cracked, and vegetation and water invaded, causing weakness and the potential for collapse. Ironically, although vegetation was the initial source of damage, in time it became the agent of stability by literally binding together, through root penetration, the collapsing structure. Removal of the vegetation in order to excavate the structure disrupts once again the equilibrium and exposes the structure to a fresh cycle of deterioration.
 

Structure A11




Bei der oft erweiterten  und umgebauten Struktur A-11 wurden Fragmente von Stuck Fries gefunden. Dies zeigt uns das kraftvolle und geniale Konzept hinter dieser geheiligten Pyramiden Struktur. Die Maya versperrten und füllten die innen liegenden Treppen zu den privaten Gemächern des Herrschers. .

GtB Xunantunich, with the genius scared mountain of structur A11
Den Zugang verlegten sie auf die Rückseite des Gebäudes. Anschliessend haben sie die Zugänge zu den  flankierenden Zimmern verbaut und dem Herrscher eine erweiterte Privatsphäre zu ermöglichen. Später wurde Treppenstufen auf der Vorderseite entfernt, welche einen vereinfachten Zugang vom Plaza zur Terrasse der Struktur zuliessen. Die Benutzung des zentrale Raumes ging weiter, bis es Stein für Stein entfernt und der Raum verfüllt wurde. Die markierte das Enden der Nutzung der Struktur A-11.
 

Ballcourt




In der Group A befindet sich zwei Ballspielplätze. Ein Ballspielplatz befindet sich zwischen den Strukturen A-18 und A-19. Der zweite Ballspielplatz. befindet sich zwischen dem Plaza A-1 und dem Plaza A-2. Die Ballspielplätze in Xunantunich sind von durchschnittlicher Grösse und wurden für das Maya Ballspiel benutzt.

GtB Einer der Maya Ballspielplätze in Xunantunich
Das Ballspiel war eine beliebte Unterhaltung in ganz Mesoamerica ( dem alten Mittelamerika) und seine Wurzel gehen zurück bis 3000 BC. Für die Maya hatte das Ballspiel auch eine rituelle Funktion. Zwei Mannschaften traten in verschieden grossen Arenen gegeneinander an. Je nach Landesteil oder der Grösse der Arena, waren die Mannschaftsstärke unterschiedlich.

Die meisten Arenen hatten zwei Parallele Wände zwischen denen das Spiel stattfand. Pro Spielfeld gab es 3 runde Scheiben, als Tore für den Ball. Alle Spiele waren gepolstert mit einem Lederschutz, um sie vor dem bis zu 4 Kilogramm schweren Hartgummi Ball zu schützen. Gespielt wurde nur mit den Knien, Ellebogen und auf den Oberschenkeln.

Die Gewinner wurden als Helden gefeiert. Bis Heute ist unklar, ob die Gewinner die Ehre hatten für die Götter geopfert zu werden, oder ob die Verlierer geopfert wurden. Die Maya glaubten in dieser Zeit, dass menschliche Opfer notwendig sind um Gesundheit, Wohlstand oder eine Gute Ernte zu erzielen.
 

Xunantunich Tour



Xunantunich liegt in der Nähe von Benque Viejo del Carmen und San Ignacio. In beiden Städten finden sich etliche lizenzierte Touropertoren welche halbtages Touren nach Xunantunich anbieten. Bitte vergleichen Sie Preis und Leistungen vor der Buchung Ihrer Tour.

GtB Die Fähre zum überqueren des Mopan Rivers nach Xunantunich
Wegen der angespannten Sicherheitssituation durch kriminelle Banden aus Guatemala, erhöhte die Regierung die Militär und Polizei Präsenz in Caracol, Nim Li Punit und Xunantunich.

Um Xunantunich preiswert zu erreichen, nehmen Sie einen Bus von San Ignacio nach Benque Viejo Del Carmen oder in umgekehrte Reihenfolge. Nach 5 Minuten von Benque oder 15 Minuten von San Ignacio erreichen sie das Dorf San Jose Succotz. Verlassen Sie dort den Bus und nehmen die kleine Handbetriebene Fähre über den Mopan Fluss. Von dort ist es dann ein 2 Kilometer langer Fussmarsch den Hügel hinauf nach Xunantunich..

Die Fähre sollte zwischen 7 und 17 Uhr in Betrieb sein. Erkundigen Sie sich jeweils nach der letzte Fahrt der Fähre. Am Abend gibt es jeweils einen kleinen Stau, da die Fähre nur jeweils ein Fahrzeug transportieren kann

Falls Sie ihren Urlaub auf den Cayes, im Süden von Belize (Placencia, Punta Gorda etc.) oder in Belize City verbringen ist es sinnvoll mittels 2 stündiger Busreise von Belize City aus nach San Ignacio zu fahren, oder einen Mietwagen für 2 bis 3 Tage zu mieten. In San Ignacio finden Sie viele preisgünstige Hotels. In der Regel ist Ihre Ankunft in San Ignacio oder Benque kurz vor dem Mittagessen. Da bleiben Ihnen bei einer Übernachtung der Nachmittag und der Nächste Morgen für je eine halbtags Tour. Attraktionen sind in der Nähe von San Ignacio sind unter anderem: Cahal Pech, Caracol, Nim Li Punit, 5 Sister Fall, und die ATM Caves.

Falls Sie eine Karte der Xuantunich Ausgrabungsstätte möchten, auf unserer Seite Karten der Belize Maya Stätten stehen Karten zu Ausdrucken und runterladen bereit.

Mitnehmen: Gute Schuhe, Sonnenbrille, Hut, Sonnenschutz, Insekten-Spray und Fotoausrüstung.


Home


Wetter



Wetter

Meistens sonnig.


Space
Quick News


Site Suche




MarineBio is here to call attention to marine conservation issues



 


GtB Payed Ads Placeholder

 



 Der Belize Guide GTB ein Service von  At ease in Belize  Ltd.     Buddha Blog, Ursache und Wirkung     Guide to Belize Home. The Belize Guide     At ease in Belize, Life is like a breeze. www.easebelize.com     © 2002-2015 Belize-Schweiz-Deutschland-Österreich free counters